“Was wäre, wenn…?”

Digitale Autorenlesung an der Realschule plus Konz begeistert Schülerinnen und Schüler

Im Rahmen des Projekts „Kicken und Lesen“ an der Realschule Plus Konz konnte für die teilnehmenden SchülerInnen eine digitale Autorenlesung mit dem Schriftsteller für Kinder- und Jugendbücher, Frank Maria Reifenberg aus Köln, organisiert werden.

„Was wäre, wenn die Zukunft der Menschheit auf dem Meer läge?“ Mit dieser spannenden Frage konfrontierte der Kinderbuchautor und Schriftsteller Frank Maria Reifenberg, als Teil des Autoren-Duos R.T. Acron, die Schüler. Diese hatten sich in der Bibliothek der Realschule in Konz zusammengefunden, um eine digitale Lesung des Autors direkt aus seiner Schreibwerkstatt in Köln zu erleben. Den Autor eines Buches einmal live zu sehen, hinterließ bei einigen Schülern einen bleibenden Eindruck und leistete einen Beitrag dazu, sie für das Lesen von Büchern ganz ohne Smartphonenutzung zu gewinnen.

Der Autor F.M. Reifenberg hat mit der Ocean-City-Buchreihe in drei Bänden actionreiche und spannende Geschichten für Kinder und Jugendliche von der fünften bis zur siebten Klasse verfasst. Die Buchreihe wurde sogar mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet.

Frank Reifenberg wusste die anwesenden Schüler sogleich mit einer faszinierenden Geschichte zu begeistern, die seiner Ocean-City-Buchreihe entstammt, in der der Protagonist Jackson in einer schwimmenden Stadt auf dem Meer lebt.

Gebannt lauschten die Teilnehmer den Ausführungen des Jugendbuchautoren und nutzten nach der Lesung ausgiebig die Möglichkeit, einem richtigen Buchautoren alle möglichen Fragen stellen zu können. Die Fragen drehten sich sowohl um den Beruf des Schriftstellers als auch um das Schreiben von Büchern.

Ebenso interessierten sich die Schüler für die Ideen zu den Geschichten von Frank Reifenberg und aber auch das Thema Fußball mit all seinen Facetten, inklusive der Frage zur Lieblingsmannschaft des Schriftstellers.

Diese besondere Veranstaltung war der Abschluss innerhalb des Lesetrainings des fest im Schulalltag der RS plus Konz implementierten Projektes „Kicken und Lesen“ mit den Schwerpunkten der Lese- und Bewegungsförderung für die Schülerinnen und Schüler.

Im Schuljahr 2020/2021 war die RS Plus Konz die einzige Realschule Plus im Landkreis Trier – Saarburg, die ihren Schüler/innen dieses Schülerprojekt anbieten konnte.

Das Ziel des Projektes war es, die Leselust und damit die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern der fünften und sechsten Klassen zu fördern und zu steigern. Dies gelingt in der Praxis durch eine Kombination aus Fußball- und Lesetraining.

In den Lese- und fußballerischen Trainingseinheiten können von den Schülern Punkte gesammelt werden, was den persönlichen Ehrgeiz weckt und die Kinder motiviert.

Das Projekt wird im Rahmen der Ganztagsschule an der Realschule Plus Konz angeboten und in Kooperation zwischen der Schule und dem Jugendnetzwerk Konz durch den Schulsozialarbeiter Achim Knecht betreut und durchgeführt.

„Fairplay, Teamgeist und Leseförderung mit Ball und Buch stehen im Mittelpunkt dieses Schülerprojektes“, betont A. Knecht die besondere Ausrichtung des Projektes.

Ähnlich wie im Sport wird auch beim Kicken und Lesen die eigene Motivation der Schülerinnen und Schüler durch Erfolgserlebnisse und Fortschritte gesteigert. Sport und Bildung werden spielerisch miteinander kombiniert und das soziale Miteinander der Kinder gefördert.

In Ocean City, jener auf dem Meer treibenden Stadt, in der der Autor Reifenberg seine Geschichte ansiedelt, ist Zeit die wichtigste Währung der Bewohner. Zeit, die auch in der Realschule plus Konz investiert wird, wenn es um die gezielte Förderung und Motivation der Jugendlichen geht.

Frank Reifenberg hat den Schluss seiner Geschichte nicht verraten. Was wäre, wenn man selbst herausfindet, wie sie endet…?

Die Teilnehmer des Projekts „Kicken und Lesen“ mit Schulsozialarbeiter Achim Knecht (hinten links) und Schulleiter Martin Lautwein (hinten rechts). Im Hintergrund: Jugendbuchautor Frank Reifenberg