Elternbrief Eichen-Prozessionsspinner

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

während des heutigen Unterrichts klagten zunehmend Schülerinnen und Schüler über Juckreiz und kleine Pusteln bzw. Hausausschläge.
Dies ist am ehesten auf den Eichenprozessionsspinner zurückzuführen. Viele Jugendliche kratzten sich entsprechend. Da dieses Geschehen nicht isoliert in einer Klasse, sondern in der ganzen Schule auftrat, wurde die Schule nach der 4. Stunde geschlossen.

Zwischenzeitlich konnten wir mit Hygieneexperten und dem Gesundheitsamt Rücksprache halten. Diese bestätigten unsere Entscheidung nachdrücklich und berichteten von vielen Meldungen am heutigen Tag aus dem gesamten Kreisgebiet.

Sollte Ihr Kind oder Sie selbst betroffen sein, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Es sind die kleinen Härchen des Eichenprozessionsspinners (eine Raupe), die von der Luft über weite Strecken getragen werden. Sie lösen die beobachteten Hautrektionen aus.
  • Duschen Sie sich intensiv, am besten mit mehrmaligem Einseifen und Abreiben mit einem Waschlappen.
  • Ziehen Sie neue Kleidung an und waschen Sie die alte Kleidung umgehend.
  • Gegen die Haureaktionen bieten sich Cremes oder Gels an, die Sie bei z.B. bei Mückenstichen auftragen (u.a. Antihistaminika).
  • Sollten die Beschwerden zunehmen, kontaktieren Sie Ihren Haus- bzw. Kinderarzt oder den Hausärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.
  • In schweren Fällen, die sehr selten auftreten (Atemnot, massive Kreislaufbeschwerden, allergischer Schock), alarmieren Sie den Rettungsdienst und Notarzt unter 112

Derzeit gehen wir davon aus, dass der Schulbetrieb am Montag wieder normal laufen wird. Gerade in der derzeitigen Situation bedauern wir es sehr, dass der Unterricht ausfallen musste.

Herzliche Grüße und Ihnen trotz allem ein gutes Wochenende

Bernd Kneer (stv. Schulleiter)