Realschule plus goes Baumschule

Unterricht ganz praktisch erlebten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse im Fach Wirtschaft und Verwaltung. Herr Stark von der Baumschule Bösen in Trier kam in die Klasse, um den Jugendlichen Tipps zu geben, worauf es ankommt, wenn man sich für eine Ausbildungsstelle bewirbt. Außerdem führte er Bewerbungsgespräche durch ‒ so wie im richtigen Leben. Herr Stark ist in der Baumschule Bösen derzeit für zwölf Auszubildende zuständig und konnte von seinen langjährigen Erfahrungen berichten.

Für Leserinnen und Leser unserer Homepage hier exklusiv ein paar Fragen, die meistens bei Vorstellungsgesprächen gestellt werden:

Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor?

Welche beruflichen Ziele haben Sie?

Welche Stärken haben Sie? Welche Schwächen?

Was hat den Ausschlag für Ihre Berufswahl gegeben?

Warum haben Sie sich bei uns beworben?

Was wissen Sie über unseren Betrieb und das künftige Arbeitsgebiet?

Daneben müssen Bewerber auch Fragen zur Person und zum Allgemeinwissen beantworten. Dass das mitunter knifflig sein kann, zeigte folgende Beispielfrage:

Wie viele Quadratmeter hat 1 ha?

Nach dem zweitsündigen Expertenbesuch zeigten sich die Wirtschafts-und-Verwaltung-Schüler sehr zufrieden. Schließlich erhielten sie aus erster Hand einen Einblick in die Berufswelt.

Andreas Weiler

PS: 1 ha oder Hektar entspricht 10.000 Quadratmetern.

(Red.) Wie man sieht: Auch Bäume müssen in die Schule! Herr Stark erklärt die tägliche Arbeit mit seinen ganz besonderen Schülern.

(Red.) Ob Schul- oder Baumschullehrer: Herr Weiler (l.) und Herr Stark (r.) – jeder engagiert sich auf seine Art gerne für eine lebenswerte Zukunft in unserem Land.